Merchandising im Fußball

FC Bayern MünchenFußball ist schon lange nicht mehr nur Sport. Mit dem Verkauf von Trikots und anderen Fanartikeln nehmen Fußballclubs mehrere Millionen ein. Aus der Bundesliga ist hingegen nur ein Verein in der Rangliste vorne zu finden.

Was auf dem Platz gilt, gilt auch im Verkauf: Der FC Bayern München ist der einzige deutsche Fußballverein, der den großen Vereinen Europas Konter bieten kann. In der Merchandising-Rangliste liegen die Bayern auf Platz vier. Noch beliebter als Produkte mit dem Bayern-Logo sind nur Fanartikel von Real Madrid, FC Barcelona und FC Liverpool.

Merchandising-Boom vor Bundesliga-Start

Schon einige Monate vor dem Start der Bundesliga liefern sich die Ausrüster wie Puma, Adidas und Co. einen erbitterten Kampf um die Vereine mit den kauffreudigsten Fans.

Es gibt nichts, was es nicht gibt. Wer durch die Fanartikel-Kataloge von FC Schalke 04, Borussia Dortmund oder FC Bayern München blättert, entdeckt zum Beispiel Gartenzwerge in Königsblau, Golftaschen in Schwarz-Gelb oder einen Toaster, der das Vereinslogo in jede Scheibe röstet. Kleidungsstücke wie Trikots in Vereinsfarben gibt es ebenfalls in Massen. Die Bundesligavereine bieten ihren Fans alles an, was sich mit einem Logo bedrucken oder in Vereinsfarben gestalten lässt.

Die Vereine profitieren von Merchandise Artikeln, weil die Fans so als Markenbotschafter für den Verein unterwegs sind. Daher ist ein kompetenter und erfahrener Partner im Bereich Merchandise für jeden Verein, der sich professionell aufstellen möchte ein sehr wichtiger Faktor. Absoluter Kassenschlager unter den Fanartikeln ist das klassische Trikot. Ob mit oder ohne Branding, also aufgeflockter Rückennummer und Spielernamen: Fans kaufen sich im Schnitt alle vier Jahre das jeweils aktuellste Trikot ihres Vereins und zahlen dafür knapp 80 Euro.

Moderne Produkte

Die Vereine gehen mit dem Trend und erobern immer neue Zielgruppen: Die Trikots der Bundesligaspieler sind inzwischen wesentlich schmaler geschnitten als früher. In den neunziger Jahren dominierte noch ein weiter Schnitt. Heute sind die Trikots hauptsächlich körperbetonter, die Ärmel sind enger. Insgesamt achten die Ausrüster nicht mehr nur auf Funktionalität und atmungsaktive Stoffe. Modische Details wie beispielsweise eine Knopfleiste am Kragen kommen bei Spielern und Fans gut an.

Das Fußballpublikum besteht längst nicht mehr nur aus Männern. Darauf reagieren die Vereine und passen die Artikel an. So bieten die Vereine für Frauen figurbetonte Trikots und T-Shirts an. Weibliche Fans können abgesehen von Trikots auch Handtaschen, Unterwäsche, Schmuck oder Bikinis mit Vereinslogo erwerben. Eltern können ihren Nachwuchs mit Stramplern oder Babysöckchen mit passendem Vereinslogo einkleiden.

Besonders außergewöhnlich sind individuell gestrickte Fanschals. Schon seit vielen Jahren liegen die Strickschals ganz weit vorn in der Gunst der Fans. Das Layout des Fanschals kann selbst entworfen und gestaltet werden. Anschließend wird der gestrickte Schal preisgünstig und kurzfristig geliefert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.