Immer mehr Werbung für Glücksspiel im Fußball: Warum das nicht schlecht ist!

Es gibt immer mehr Werbeaktionen für Glücksspiel im Fußball, was manche Leute für gut und manche Leute für weniger gut halten. Für die Vereine ist es aber ein richtiger Segen, da sie durch die Sponsoring-Verträge wichtige Gelder für den Verein erhalten.

Im Prinzip ist es also gar nicht so schlecht, wenn die Vereine beispielsweise dafür Werbung machen, dass Spieler Spiele im gratis Casino spielen können. In der letzten Zeit haben viele Spieler auch beispielsweise den Frank Casino Club für sich entdeckt. Es gibt insgesamt sehr viele Anbieter und viele von ihnen betreiben bereits Sportsponsoring.

Aufsichtsbehörden weniger erfreut von Glücksspielwerbung

Von der Glücksspielwerbung beispielsweise im Stadion von Borussia Dortmund sind die Aufsichtsbehörden weniger erfreut. Profi-Fußballclubs dürfen nämlich normalerweise nicht für Casinos werben. Deswegen schalten sich die Aufsichtsbehörden auch immer wieder ein, um die Werbung zu verbieten, die für die Vereine aber eigentlich wichtig und lukrativ ist.

Die Behörden haben sich schon darauf konzentriert, gegen diese Werbung vorzugehen. Daher kommen auch immer wieder Fußballvereine wie Köln und Bremen auf den Schirm der Aufsichtsbehörden. Die Glücksspielanbieter bieten das Spielen und Wetten natürlich mit Echtgeld an und daran wird Kritik geübt, obwohl gegen ein gelegentliches Zocken eigentlich nichts einzuwenden ist.

Quelle: https://unsplash.com/photos/PLfpXxZ9r9A

Aktuell ist es auch so, dass Online Casinos in Deutschland nur geduldet werden. Eigentlich befinden sie sich in einer Grauzone. Bei Sportwetten ist es nicht ganz so gravierend. Aber das Online Gaming ist den Behörden ein Dorn im Auge. Da sich die Online Casinos aktuell in einer Grauzone bewegen, ist es also gar nicht so angebracht, einfach Werbung zu machen. Doch im nächsten Jahr, also Mitte 2021, soll es einen neuen Glücksspielstaatsvertrag in Deutschland geben. Dann sollen auch Online Casinos erlaubt werden.

Es ist davon auszugehen, dass dann auch größere Spieleentwickler in die Branche einsteigen und dass sich die Vereine in der Bundesliga über noch höhere Einnahmen freuen dürfen. Dann könnten auch endlich die Diskussionen aufhören, ob das Sponsoring gewünscht ist oder nicht – für die Vereine sind Online Casinos auf jeden Fall jetzt schon ein finanzieller Segen.

Glücksspiel auch während der Corona Krise hoch im Kurs

Während andere Branchen unter der Corona Krise ächzen, erlebt der Glücksspielbereich einen rasanten Aufschwung. Viele Leute waren daheim und haben vielleicht das Glücksspiel für sich entdeckt. Im Prinzip hat der Online Casino Markt in vollen Zügen profitiert. Spieler konnten einfach von Zuhause aus spielen, ohne das Haus verlassen zu müssen. Es wurde ja gepredigt, dass alle zuhause bleiben sollen. Da nutzten eben viele Spieler die Möglichkeit des Internets.

Online gibt es so viele Möglichkeiten für die Leute, woran vorher vielleicht noch niemand gedacht hat. Für die Spielhallen vor Ort war der Lockdown im Frühjahr natürlich kein Zuckerschlecken. Lange mussten sie schließen, was natürlich auch die Spieler immer mehr in die Online Casinos trieb. Die Online Glücksspiel Branche erlebte einen enormen Boom. Von daher ist Glücksspiel-Sponsoring auch ganz praktische für die Vereine. Sie profitieren von sicheren und guten Sponsoren, worauf die Vereine angewiesen sind. Von daher ist es auch nicht verwerflich, dass sich manche Vereine dazu haben verleiten lassen, Sponsoren-Verträge einzugehen. Meistens ist es auch so, dass die Vereine gar nicht darüber im Bilde sind, dass es eigentlich verboten ist, Glücksspielwerbung zu machen.

Online Sportwetten und Glücksspiel werden miteinander kombiniert

Die meisten Sportwetten Anbieter, die für den Fußballsport interessant sind, haben meistens auch Online Casino Spiele im Angebot. Aktuell ist das Spielen in Online Casinos in Deutschland jedoch nicht legal beziehungsweise wird nur geduldet. Schließlich haben Dienstleister aus anderen EU-Ländern das Recht, in der ganzen EU die Dienstleistungen anzubieten.

Daher haben auch viele Online Casino Betreiber den Sitz in Malta oder Gibraltar. Sportwetten Anbieter bestreiten auch nicht, dass sie auch Spiele anbieten. Sie möchten den Usern einfach eine breite Palette an Dienstleistungen anbieten. Außerdem berufen sie sich auf die EU-Dienstleistungsfreiheit, die besagt, dass innerhalb der EU die Dienstleistungen angeboten werden können. Mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag wird dann hoffentlich mehr Licht ins Dunkel kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.