Der FC Schalke 04 gewinnt in Paderborn

FC Schalke 04Der FC Schalke 04 musste am letzten Spieltag vor der Auswärtsbegegnung in Paderborn bekanntermaßen eine bittere Heimniederlage gegen den 1. FC Köln hinnehmen. Zuvor waren die Schalker im eigenen Stadion in der Bundesliga kaum zu schlagen und die letzte Heimpleite gab es im April des Jahres gegen Mönchengladbach. Nach der unerwarteten Pleite gegen die Kölner galt es für die Schalker, in der Auswärtspartie bei den heimstarken Paderbornern die fehlenden Punkte zu holen.

Schalke geht nach schwacher Halbzeit mit einem glücklichen 1:1 in die Kabine

In Paderborn kamen die Gäste aus Gelsenkirchen in der Anfangsphase überhaupt nicht ins Spiel. Vielmehr war Paderborn von Anfang an die bessere und spielbestimmende Mannschaft in dieser Partie. Das konnte man daran erkennen, dass die Paderborner viel besser in die Zweikämpfe kamen und sich einige Torchancen herausspielen konnten. Daher überraschte es nicht, als die Gäste in der 31. Minute nach einem sehr schön vorgetragenen Angriff mit 1:0 in Führung gingen. Kurioserweise fiel der Treffer zum verdienten 1:0 durch ein Eigentor des Schalker Verteidigers Ayhan, wobei man dem jungen Verteidiger in der Situation keinen Vorwurf machen konnte. Erneut nicht gut sah hingegen im entscheidenden Zweikampf der Schalker Kapitän Höwedes aus, der schon gegen Köln nicht den sichersten Eindruck hinterließ. Die Paderborner investierten in der ersten Hälfte der Partie sehr viel für das Spiel und hätten höher in Führung gehen können, oder sogar müssen. Gegen Ende der 1. Halbzeit rächte sich aus Sicht des Gastgebers dieser fahrlässige Umgang mit den eigenen Torchancen. Denn Choupo-Moting machte mit einem Distanzschuss aus der ersten halben Möglichkeit für die Knappen den Ausgleich in der 44. Spielminute perfekt.

Schalke in der zweiten Hälfte deutlich verbessert

In der Halbzeit schien der Schalker Trainer Roberto di Mateo die richtigen Worte für seine Mannschaft gefunden zu haben, denn der FC Schalke 04 zeigte nun eine deutlich bessere Leistung. Fortan waren es auch die Königsblauen, die das Spielgeschehen über weite Strecken der Begegnung bestimmten. Die Paderborner kamen nur noch selten zu weiteren Torgelegenheiten und mussten vielmehr versuchen einen weiteren Gegentreffer verhindern. Der Paderborner Torwart Kruse zeigte dabei bis zur 78. Minute ein bärenstarkes Spiel und verhinderte mit starken Paraden gegen Huntelaar und Aogo einen Rückstand seiner Mannschaft. Allerdings machte ausgerechnet der starke Torwart von Paderborn einen entscheidenden Fehler, der letztlich zur 1:2 Führung für den Gast aus Gelsenkirchen durch Neustädter führte. Aber auch durch diesen Rückstand ließen sich die Paderborner nicht beeindrucken, vielmehr waren es in der letzten Viertelstunde die Paderborner, die mit Macht auf den Ausgleich drängten. Dabei gab es für den SC Paderborn durchaus gute Tormöglichkeiten zum Ausgleich, die jedoch nicht genutzt wurden. Somit konnten am Ende der Begegnung die Spieler des FC Schalke 04 einen hart erarbeiteten Sieg in Paderborn feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.