Stadionbesuch beim Urlaub in Dänemark

DänemarkDer Sommer ist da. Was liegt da näher, als in den Urlaub zu fahren? Besonders beliebt ist Deutschlands Nachbarland Dänemark. Dort warten unendlich lange Sandstrände an den Küsten, exklusive Ferienhäuser, sympathische Menschen und viele Sehenswürdigkeiten. Doch was ist mit Fußball? „Stadionbesuch beim Urlaub in Dänemark“ weiterlesen

Die besten und erfolgreichsten Trainer aller Zeiten

DFBFußballtrainer werden ist nicht schwer – Fußballtrainer bleiben dagegen sehr. An sportlichen Misserfolgen ist immer einer schuld: Der Trainer. Aber er ist auch verantwortlich für große Erfolge seiner Mannschaft. „Die besten und erfolgreichsten Trainer aller Zeiten“ weiterlesen

Fanreisen nach Frankreich zur EM 2016

DFBDie Nationalelf feiern, Fußball hautnah und unvergessliche Momente erleben – Millionen Fußballfans fahren in diesem Sommer zur Fußball-Europameisterschaft nach Frankreich. Sie alle möchten dabei sein, wenn die heimische Fußball-Nationalelf gegen europäische Gegner spielt. Mitjubeln, mitfeiern, sich die Seele aus dem Hals schreien und dabei das deutsche Team unterstützen. „Fanreisen nach Frankreich zur EM 2016“ weiterlesen

Nichts lief für den VfL Wolfsburg in dieser Saison bisher zusammen

VfL WolfsburgDer Kader des VfL Wolfsburg ist teuer, so richtig teuer. Mit den Verpflichtungen von Julian Draxler, André Schürrle und Max Kruse sollte dabei nicht nur der Weggang von Kevin de Bruyne kompensiert, sondern auch der FC Bayern München im Kampf um die deutsche Meisterschaft angegriffen werden. „Nichts lief für den VfL Wolfsburg in dieser Saison bisher zusammen“ weiterlesen

Ein Vergleich von Brasiliens Weltmeistern von 2002 und dem Team von heute

WM 2014 BrasilienBrasilien zählte schon immer zu den absoluten Fußballfavoriten dieser Welt. Das ist keine große Überraschung, denn Fußball hatte schon immer einen sehr wichtigen Stellenwert in dem großen, südamerikanischen Land. Als Brasiliens Nationalsport inspirierte er Generationen brasilianischer Fußballspieler dazu, ihr technisches Geschick und ihren Erfindungsreichtum zu verbessern. Bereits in den 50er und 60er Jahren dominierte Brasilien den Weltfußball und von 1995 bis 2007 führte das Land mit einer einmaligen Unterbrechung die FIFA-Weltrangliste an. „Ein Vergleich von Brasiliens Weltmeistern von 2002 und dem Team von heute“ weiterlesen

Bundesliga genießen – Optionen im Überblick

DFLDas Runde muss ins Eckige – was seit Jahrzehnten für den deutschen Fußball steht, hat seine Wurzeln eigentlich in Großbritannien. Auf der Insel entstanden, kam der Fußball im 19. Jahrhundert nach Deutschland. Hier hat sich der Sport zu einem echten Massenphänomen entwickelt. Abseits aller Vielfalt, die Sportbegeisterten heute geboten wird, ist Fußball immer noch Ereignis, das man ruhig als Publikumsmagnet bezeichnen darf. Woran lässt sich diese Aussage festmachen? „Bundesliga genießen – Optionen im Überblick“ weiterlesen

Trotz starker Hinrunde bleibt der SV Darmstadt 98 weiterhin Abstiegskandidat Nummer 1

SV Darmstadt 98Wer hätte das vor dem Start der Fußball Bundesliga Saison 2015/2016 gedacht? Die Lilien holen drei Punkte in Leverkusen und jeweils einen Zähler auf Schalke und beim BVB. Im DFB Pokal Achtelfinale scheitern die Hessen nur knapp beim FC Bayern München mit 0:1. Fast konnte man diese bärenstarke Hinrunde mit Punkten aus dem Gladbacher Borussia Park krönen. Doch am Ende verloren die Lilien trotz starker Leistung knapp mit 2:3 und gingen auf Rang 13 mit 18 Punkten in die Winterpause. „Trotz starker Hinrunde bleibt der SV Darmstadt 98 weiterhin Abstiegskandidat Nummer 1“ weiterlesen

Burmeister bei Arminia Bielefeld vor dem Absprung – Börner bleibt bis 2019

Arminia BielefeldAuch bei der Arminia aus Bielefeld wird bereits wieder fleißig trainiert und so konnten zum Trainingsauftakt am Mittwoch etwa fünfzig Zuschauer ihre Lieblinge wieder Laufen sehen. Doch nicht alle Spieler des 28-köpfigen Kaders waren mit dabei. So fehlte neben dem erkrankten Dennis Mast auch Felix Burmeister, der aktuell zu einem Probetraining beim englischen Zweitligisten Birmingham City weilt. Daneben waren auch Marco Hober, der wohl verliehen wird, sowie Samir Benamar nicht mit dabei. Letzterer steht vor einem Wechsel zum Chemnitzer FC. „Burmeister bei Arminia Bielefeld vor dem Absprung – Börner bleibt bis 2019“ weiterlesen

Olic bleibt wahrscheinlich bis zum Sommer

Hamburger SVIvica Olic scheint nun doch seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV trotz Freigabe erfüllen zu wollen. Gegenüber der ‚Morgenpost‘ erklärte der Stürmer: „Ich bereite mich jetzt ganz normal auf die Rückrunde vor. Ich denke, ich werde beim HSV bleiben. So sieht es Stand jetzt aus.“ Eigentlich wollte der 36-Jährige die Norddeutschen verlassen, um eine Berufung in den Kader der kroatischen Nationalmannschaft für die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich nicht zu gefährden. „Olic bleibt wahrscheinlich bis zum Sommer“ weiterlesen

Ultra Gruppierungen – Liebe zum Verein oder Randalierer?

Die FansIm Sport machen immer wieder Gruppierungen von extremen Fans auf sich aufmerksam, zumeist durch Aktionen, die dem öffentlichen Ansehen des Fußballs schaden. Immer wieder stellt sich dabei die Frage, wo denn nun die Liebe zum Verein endet, und wo Vandalismus und Randale beginnen. An erster Stelle sei hier gesagt, dass in den deutschen Fußballstadien etwas fehlen würde, wären die Fangesänge nicht mehr zu hören, und keine hüpfenden und schreienden Menschen in den Kurven zu sehen. Mehr als 18 Millionen Zuschauer haben in der vergangenen Saison die Spiele in der ersten Fußball Bundesliga besucht. Mehr Hintergründe zu den positiven Seiten des Fußballs, sowie einige Tipps für Sportwetten finden Sie auch auf der Seite Sportwetten24.com. Insgesamt ist es aber zum Glück doch nur eine kleine Minderheit von diesen Fans, die für Fälle von Gewalt und Vandalismus sorgt. Pyrotechnik auf den Rängen, und vermummte Personen, die Rauchbomben auf den Platz werfen, gehören dabei fast zu jedem Spieltag dazu. Dabei ist sich die Mehrheit der Fans der daraus resultierenden Gefahren bewusst, und sieht von solchen Aktionen ab. Doch gerade diese einzelnen Personen tun dies nicht aus Liebe zu einem bestimmten Verein. Viele Experten der Polizei gehen vor allem von Aufmerksamkeit als wichtigstes Motiv aus – der Fußball selbst wird zum Nebenereignis.

Gegenmaßnahmen für steigende Zahlen:

Immer wieder konnte in der Vergangenheit beobachtet werden, dass gerade dies für ein sportliches Großereignis wie ein Fußballspiel zum Problem wird. Um für die Sicherheit der anderen Zuschauer noch garantieren zu können, wurde das Aufgebot an Polizei immer wieder aufgestockt. Dies ist längst auch für den Staat und die Länder zu einem Problem geworden, da dadurch stetig steigende Kosten entstehen. Die Spiele werden in verschiedene Sicherheitsstufen eingeteilt, denen dann auch das Kontingent an Einsatzkräften vor Ort angepasst wird. Eine besondere Herausforderung stellen dabei die diversen Derbys dar, bei denen das Potenzial von Ausschreitungen nach den Erfahrungen aus der Vergangenheit in jedem Fall besonders hoch ist. Nicht immer geht es dabei nur darum, wie klein die geographische Entfernung zweier Mannschaften dann tatsächlich ist. Viele Gruppierungen pflegen eine Feindschaft zu anderen Teams, die mit gewalttätigen Aktionen untermauert werden soll.

Fans des Halleschen FC
Fans des Halleschen FC in Magdeburg.

Randale in der dritten Halbzeit:

Dabei sind es nicht alle Ultra Gruppierungen, die nur auf Aggression und Gewalt aus sind. Ganz im Allgemeinen muss differenziert werden. Als Ultras werden in der Szene die Personen bezeichnet, die bei keine Spiel der Mannschaft fehlen, die Choreografien im Stadion organisieren, und so für eine hitzige und spannende Atmosphäre sorgen. Die Randalierer und Vandalen, denen es nicht um den Verein geht, werden deshalb als Hooligans bezeichnet. Viele solcher Gruppierungen sind als ganz normale Fanclubs gestartet, und werden nun aber allesamt in einen Topf geworfen. So sind es auch hier die wenigen echten Chaoten, die für ein Problem des Images sorgen. Wenn aber auch die Gefährdung von anderen Personen mit in Kauf genommen wird, so kann lange nicht mehr von der Unterstützung für den eigenen Verein gesprochen werden, denn diese Personen verfolgen ganz andere Motive. Und so gilt es auch in Zukunft die Trennlinie zwischen echter Vereinsliebe und purer blinder Aggression genau und präzise zu setzen.