Welche Teams schaffen den Einzug ins europäische Geschäft?

FC Schalke 04Während die Meisterschaft schon wieder so gut wie in trockenen Tüchern für den FC Bayern München ist, geht es dahinter heiß her. Zahlreiche Teams haben sich das Ziel gesetzt einen der ersten vier Plätze zu erreichen, um an der Champions-League in der nächsten Saison teilzunehmen. Auch der fünfte Platz bedeutet einen direkten Einzug in die Europa-League Gruppenphase. Für das sechstplatzierte Team hingegen geht es in die Qualifikation, in der schon der ein oder andere unangenehme Gegner lauern kann.

Die Favoriten auf die drei verbleibenden Plätze, die den Einzug in die Champions-League bedeuten, sind für viele bereits an Dortmund und Leipzig vergeben. Dahinter reiht sich Schalke 04 und Bayer Leverkusen ein, die im Kampf um den vierten Platz das letzte Ticket ergattern könnten. Auch Buchmacher sehen diese Platzierungen so und bieten niedrige Quoten auf Dortmund und Leipzig unter den Top 4 Teams dieser Saison.

Borussia Dortmund als Favorit auf den zweiten Platz

Auch wenn die Borussen aktuell ein wenig straucheln und nicht über zwei Unentschieden hinauskommen konnten, setzen viele Fans auf Marco Reus, der bald wieder einsatzbereit sein sollte. Auch der Weggang von Störenfried Aubameyang könnte ein gutes Signal an die Mannschaft sein und Back-Up-Stürmer wie Isak und Schürrle könnten noch einmal zu Bestleistungen auflaufen.

Mit Peter Stöger hat man nach der Entlassung von Peter Bosz einen guten Griff gemacht. Die ersten Spiele konnten die Dortmunder erfolgreich bestreiten und gewinnen. In der Rückrunde strauchelt die Mannschaft noch ab und zu vor sich hin und findet wenig Ideen. Kommen die Spieler wieder in Fahrt, erledigt sich das lästige Aubameyang-Wechseltheater und Reus kann sich schnell wieder anpassen, sollte Dortmund nichts mehr im Wege stehen, außer vielleicht RB Leipzig.

Die gehassten Bullen kämpfen um Platz 2 und 3

Sympathie erfährt der Leipziger Bundesligist zumeist nur im heimischen Stadion. Nach der tollen Leistung im letzten Jahr und einem großartigen Kampf gegen Bayern München im DFB-Pokal, kann man die Bullen nur um ihr Team beneiden. Zusammenhalt, Kampfgeist und spielerische Klasse überzeugen den Zuschauer von Woche zu Woche. Die Leipziger bestätigen dieses Jahr ihre tolle Form aus der Saison 2016/2017 als man die Saison als zweitplatzierter hinter Bayern München beenden konnte. Die Champions-League war hingegen nicht so erfolgreich, hier kann man dem Team aber auch nur wenige Vorwürfe machen, da sich die Belastung durch mehrere Spiele natürlich deutlich auf die Spieler auswirkt. Im Vergleich der oben genannten Portale, steht Leipzig sogar als Favorit auf einen der ersten vier Plätze.

Leverkusen und Schalke 04 im direkten Kampf um Platz 4

Wenn es nach den Meinungen von Fachmännern geht, sind die ersten drei Plätze also bereits belegt und der vierte gibt den verbleibenden Teams die Chance auf die Champions-League. Einen Favoriten aus diesen beiden Teams zu ziehen ist fast unmöglich, da beide in dieser Saison bereits überzeugen konnten.

Einen kleinen Vorteil könnte Leverkusen erhalten, da der Goretzka Wechsel zum FC Bayern München intern und bei den Fans einiges an Staub aufgewirbelt hat und viele unzufrieden sind. So begrüßte die Schalker Fankurve den Nationalspieler im letzten Heimspiel mit Pfiffen, die so laut waren, als wenn ein Flugzeug startet. Auch um eine weitere Personalie wird sich aktuell auf Schalke gekümmert. Immer mehr europäische Vereine wollen den jungen Max Meyer in ihren eigenen Reihen sehen. Die ganzen Diskussionen werfen Schalke ein wenig aus der Bahn und deshalb könnte es gut möglich sein, dass man sich mit dem fünften Platz hinter den Kontrahenten aus Dortmund, Leipzig und Leverkusen begnügen muss.

Europa-League Plätze hart umkämpft

Sofern einer der vier verbleibenden Favoriten auf die Champions-League und den Europa-League Gruppenplatz stehen dahinter zahlreiche Teams in Lauerstellung bereit. Neben Gladbach und Frankfurt sind auch Hoffenheim und Augsburg noch in Reichweite, um im Kampf um die europäischen Plätze mitmischen zu können.

Frankfurt würde man es fast gönnen, da viele Leistungsträger zu Beginn der Saison gegangen sind und das Team anschließend eine gute Hinrunde mit Leidenschaft und Kampf spielte. Augsburg und Hannover werde mit ziemlicher Sicherheit noch häufiger Punkte liegenlassen. Somit werden diese beiden Teams mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht um die europäischen Kämpfe mitringen können.

Gladbach besitzt aktuell die beste Ausgangslage und zudem über ein Team, welches in der Europa-League für Furore sorgen könnte. Aber auch Hoffenheim mit Julian Nagelsmann hatte in den letzten Jahren immer wieder bewiesen, dass sie für Überraschungen gut sind und die Rückrunde stark aufspielen können.

Aufgrund dessen, dass den zweitplatzierten aktuell nur vier Punkte vom 10. Rang trennen, sind diese Aussagen natürlich spekulativ. Einen Favoriten für die Europa-League Qualifikation kann man nicht benennen, da einfach zu viele Teams noch im Rennen sind. Die nächsten Wochen werden mit ziemlicher Sicherheit ein wenig mehr Klarheit an den Tag bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.