Treffen Brasilien und Deutschland in der Fußball-Weltmeisterschaft erneut aufeinander?

DFBGlauben Sie an eine zweite Chance? Fußballverrückte Brasilianer wollen daran glauben, aber der fünffache Weltcup-Sieger muss es auf die harte Tour machen, wenn er den sechsten Titel gewinnen will. Laut der Datenagentur Gracenote ist Brasilien der statistische Favorit, um die Weltmeisterschaft in Russland zu gewinnen, aber es besteht eine 35%ige Chance, dass man dabei den Turnier-Erzfeind Deutschland schlagen muss.

Die Brasilianer wurden auf spektakuläre Art und Weise aus der WM 2014 geworfen und verloren im Halbfinale mit 7:1 gegen Deutschland, das seinen vierten Titel gewann. Stürmer Neymar musste wegen einer Verletzung am Wirbel das Spiel von der Seitenlinie aus betrachten, das mit einer zerstörten Heimmannschaft in Belo Horizonte stattfand. Aber mit dem Superstar von Paris Saint-Germain und den Torjägern Gabriel Jesus und Philippe Coutinho hat Brasilien seitdem nur vier Länderspiele verloren und insgesamt nur einmal in den letzten zwei Jahren.

Brasiliens Teamkollegen Neymar und Roberto Firmino feiern diesen Monat bei einem Freundschaftsspiel gegen Kroatien. Wenn die Vorhersagen stimmen, werden die beiden Angreifer am 15. Juli in Moskau beim Weltcupfinale feiern. Gracenotes Vorhersagen stellen Brasilien an die erste Stelle und geben dem Team eine 21% ige Chance, den Pokal zu holen. Demnach rangiert Spanien auf Platz zwei, Deutschland auf Platz drei und Argentinien auf Platz vier in Russland. Bei den FIFA-Rankings, die etwas weniger datengetrieben sind, liegt Deutschland an erster Stelle, gefolgt von Brasilien, Belgien und Portugal auf den Plätzen zwei, drei und vier. Der Quotenmacher 888 tippt Brasilien als Favorit mit Chancen von 4 zu 1, Deutschland bei 9 zu 2 und Spanien als dritter bei 6 zu 1. Am wahrscheinlichsten ist demnach am 15. Juli in Moskau eine Finalbegegnung zwischen Brasilien und Spanien bei 3,8% oder Brasilien gegen Deutschland bei 3,7%.

Was die Chancen beeinflusst

Gruppenplatzierungen und die Gleichmäßigkeit der Auslosung eines Teams belasten auch die Chancen eines Landes auf die Endrunde. Es besteht eine 31-prozentige Chance, dass entweder Brasilien oder Deutschland – beide starke Favoriten darauf, die Gruppen der ersten Runde anzuführen – die Gruppe als Zweiter abschließen werden, was laut Gracenote zu einem Achtelfinal-Match zwischen den beiden Mächten führen würde.

Argentinien, der Vize-Weltmeister von 2014 und Spanien der Gewinner von 2010, stehen sich bereits im Viertelfinale gegenüber, wenn beide Mannschaften ihre Gruppen anführen. Sollte Frankreich seine Gruppe anführen, wird es bis zum Halbfinale auf keinen weiteren Sieger der letzten zwölf Weltmeisterschaften treffen.

Daniel Gleave, Head of Analytics bei Gracenote Sports, erklärt, dass verletzte Spieler wie Mohamed Salah aus Ägypten nicht in die Gewinnchancen der Mannschaft eingerechnet werden und auch keine zurückkehrenden Spieler wie Perus Kapitän Paolo Guerrero. Gleave glaubt, dass Peru, das sich erstmals seit 1982 qualifiziert hat, zum überraschenden Herausforderer der Gruppe C für Frankreich werden kann und stellt fest, dass die Südamerikaner seit den letzten 14 Spielen ungeschlagen sind. „Sie wären meine Wahl als Joker“, sagt er, „da die Chance, die wir ihnen geben, etwas höher ist als die Chance, die die (Buchmacher) ihnen geben.“

Gracenote weist eine unglaubliche Chance von 68% auf, dass Peru in seiner Gruppe, zu der auch Dänemark und Australien gehören, weiterkommt. Es besteht für sie eine Chance von 39%, das Viertelfinale zu erreichen, und eine Chance von 22%, das Halbfinale zu erreichen.

William Hill setzt die Quoten dafür, dass Peru die Gruppe übersteht bei 7 zu 4 fest, während die Quoten für das Erreichen des Viertelfinales bei 9 zu 1 und das Erreichen des Halbfinales bei 33 zu 1 liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.