Leverkusen, Gladbach, Schalke – Wer ist Geheimfavorit auf die Meisterschale?

DFBDass der FC Bayern und Borussia Dortmund in der Saison 2016/17 ein Wörtchen um die Entscheidung in der Meisterschaft mitreden, ist ein offenes Geheimnis. Mit Leverkusen, Gladbach und Schalke stehen aber auch in der zweiten Reihe noch einigen Mannschaft, denen in diesem Bereich viel zugetraut wird. Entscheidend ist dabei auch die eigene Form, welche mit der Integration einiger Neuzugänge behauptet werden muss. Doch gibt es aus dieser Dreierreihe einen Geheimfavoriten auf die Meisterschale?

Leverkusen mit Rekordtransfer

Leverkusen konnte mit Trainer Roger Schmidt bereits in der vergangenen Saison die eigenen großen Ambitionen vermehrt unter Beweis stellen. Die Folge davon war die direkte Qualifikation für die Uefa Champions League, an die nach der verkorksten Hinserie schon kaum einer mehr zu träumen wagte. Nun wurde mit Kevin Volland auf die anhaltende Misere in der Offensive reagiert, wofür immerhin starke zwanzig Millionen Euro in die Hand genommen wurden. Hinzu kommen einige junge Leute, die für den Bereich der Defensive geholt wurden und auch für die Zukunft Perspektive bieten sollen. Besonders die Tatsache, dass Bayer 04 Leverkusen vor der Saison im Grunde keine großen Abgänge verkraften musste, spricht für die Werkself. Lediglich der Abgang von Weltmeister Christoph Kramer, der aber in Leverkusen ohnehin nicht immer die glücklichste Figur machte, wird dabei noch einige Zeit schmerzen. In jedem Fall hoffen die Verantwortlichen in der BayArena auf entsprechende Freude bei den Zuschauern.

Alte Tugenden in Gladbach

Wie der Wettanbieter Tipico auf Bild.de zeigt, den Sie unter sportwetten.bild.de/ einsehen können, tritt inzwischen auch Gladbach eine wichtige Rolle im Kreis der Bayern-Jäger an. Das Team von Trainer Andrè Schubert hat sich derweil vor allem in Hinblick auf die Defensive noch einmal deutlich verstärkt. Der noch junge Jannick Vestergaard, der bereits bei Werder Bremen eine immer wichtigere Rolle einnehmen konnte, tritt dabei verstärkt in den Fokus. Hinzu kommt die Verpflichtung von Weltmeister Christoph Kramer, welcher dem defensiven Teil des Mittelfelds von nun an noch mehr Qualität und Stabilität verleihen soll, indem er zu seinem alten Klub zurückkehrt. Da Gladbach gemeinsam mit Sportdirektor Max Eberl vermehrt auf junge und entwicklungsfähige Spieler setzt, benötigt es stets auch einen guten Start in die Saison, um mit einer guten Mentalität wirklich ganz oben angreifen zu können. Enthusiastische und gut zu begeisternde Fans in der Kurve, die sie zu Höchstleistungen bringen können, sind in jedem Fall vorhanden.

Schalke mit den Fans im Rücken

Vor der Saison sind es bei Schalke 04 längst nicht mehr nur die Spieler, auf welche der Fokus gerichtet ist. Hinzu kommt der neue Trainer aus Augsburg Markus Weinzierl, der den Königsblauen nun mehr und mehr den eigenen Stempel aufdrücken soll. Gleichzeitig nimmt der ehemalige Mainzer Christian Heidel die Fäden im Hintergrund in die Hand und ist für die neuen Verpflichtungen verantwortlich. Mit Breel Embolo, der vom FC Basel verpflichtet wurde, gelang ihm in der Hinsicht schon einmal der erste echte Coup. In der Defensive soll es derweil wieder einmal die geballte Erfahrung richten, die in Form von Naldo vom VfL Wolfsburg mit an Bord geholt wurde. Dementsprechend fühlt man sich gut aufgestellt und möchte definitiv die Qualifikation für die Champions League schaffen. Würde für Schalke am Ende noch mehr herausspringen, wäre die Begeisterung bei den Verantwortlichen natürlich dementsprechend groß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.