FC Bayern schwächelt und versäumt wertvolle Punkte

FC Bayern MünchenNicht nur Frankfurt schwächelte an dem zehnten Spieltag der Bundesliga, sondern auch der FC Bayern hatte immense Probleme eine gut Leistung zu zeigen. Hinzu kam eine ordentliche Portion Pech, welche den Rekordmeister in den letzten Minuten noch verfolgte. Die Hoffenheimer attackierten von der ersten Minute an und kamen durch ein exzellentes Tor von Kerem Demirbay in der 16. Minute. Aus der stolzen Entfernung von 16 Metern traf der Torschütze genau in den linken Winkel. Das Ausgleichstor erzielte der FC Bayern München tragischer Weise nicht selbst. Der Abwehrspieler Steven Zuber landete ein Eigentor, welches der Torwart Oliver Baumann leider verpasste zu halten.

Auch der Trainer des FC Bayern, Carlo Ancelotti, musste eingestehen, dass diese Partie am 10. Spieltag der Bundesliga Saison 2016 nicht gerade von Glanzleistungen der Bayern geprägt war. Dabei half auch die Rotation in der Aufstellung nach der Champions-League-Woche nichts. Die Verteidigung sollte von Rafinhh und Bernat gemeistert werden, währen Kimmich und Müller auf die Bank zitiert wurden. Fakt ist das dem Meister in vielen Spielsituationen die nötige Effektivität und Konsequenz fehlte. Weder Zweikämpfe noch Überraschungsmomente konnten von den Münchnern bewältigt werden. Während der gesamten Partie konnte lediglich eine optische Überlegenheit festgestellt werden. Zu allen Überfluss prallten die zwei einzigen nachvollziehbaren Torchancen am harten Aluminium ab. In der 87. Minute wurde der linke Pfosten Mats Hummels zum Verhängnis, während Müllers Torversuch in der Nachspielzeit am rechten Pfosten kläglich scheiterte. Die Hoffenheimer freuten sich, denn bisher waren in dieser Bundesliga Saison noch keinerlei Niederlagen zu verzeichnen. Bei der aktuellen Motivation und den Spieler Skills stehen die Chancen gut, dass sich das Hoffenheimer Konzept auch am 11. Spieltag der Bundesliga bewährt. Erst am 20. November steht das nächste Match gegen das aktuelle Schlusslicht Hamburg an. Die Bayern starten den elften Spieltag der Bundesliga bereits am 19. November gegen Borussia Dortmund. Dabei wird ein absolutes Spitzenspiel erwartet, denn auch der Meister Bayern ist bisher ohne Niederlagen.

Selbst Buchmacher, Sportwettenanbieter, Journalisten und Fernsehteams fiebern dem elften Spieltag entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.