Der SV Werder Bremen holt nur Unentschieden gegen den VfB Stuttgart

SV Werder BremenDer SV Werder Bremen spielt nach wie vor gegen den Abstieg. Wobei es bei den Hanseaten zumindest in den letzten Spielen deutlich besser lief. Denn schließlich gab es für die Bremer in den letzten vier Bundesligaspielen keine Niederlage mehr. Dies bedeutet aber nicht, dass die Bremer nach wie vor jeden Punkt gut gebrauchen können, damit man nicht am Ende der Saison doch noch in den Abstiegsstrudel gerät. Bei diesem Heimspiel im Rahmen des 25. Spieltages trafen die Bremer auf den VFB Stuttgart, für den es auch noch um die Vermeidung eines möglichen Abstiegs geht. Dabei wusste man aufseiten der Bremer nicht genau, was die Mannschaft erwarten würde, nachdem die Schwaben noch einmal nach den letzten Enttäuschungen den Trainer ausgetauscht haben. Nun saß Huub Stevens also auf der Bank der Stuttgarter in Bremen.

Wenig Torchancen in der ersten Halbzeit

In den ersten 45 Minuten dieser Partie, in der es letztlich um wichtige Punkte für den Klassenerhalt ging, gab es auf beiden Seiten nur wenige Torchancen. Dies lag daran, dass sich das Spiel zumeist im Mittelfeld abspielte. Denn die Bremer spielten, wie bereits in den letzten Spielen, für eine Heimmannschaft eher defensiv und überließen den Gästen aus Stuttgart die Initiative. Allerdings merkte man den Spielern des VFB an, dass diese auch nicht gerne das Spiel machen. So gab es sehr wenige Torraumszenen und nach einem eher enttäuschenden Spiel ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

SV Werder Bremen konnte die Führung des VfB Stuttgart noch ausgleichen

Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Stuttgarter die spielbestimmende Mannschaft im Bremer Weserstadion. Im Unterschied zur ersten Halbzeit gelang es den Schwaben jedoch in der 55. Minute eine Torchance in den ersten Treffer dieser Begegnung umzumünzen. Dabei gelang dem Stuttgarter Niedermeier das Tor zum 0:1 nach einer schönen Vorbereitung durch Rausch. In der 67. Spielminute hatten die Schwaben dann sogar die Gelegenheit auf 0:2 zu erhöhen. Aber der Spieler Sakai vergab aus Bremer Sicht zum Glück eine hundertprozentige Torchance kläglich. Gegen Ende der Partie verstärkten die Spieler von Werder Bremen dann noch mal die offensiven Bemühungen, denn man wollte natürlich nicht mit einer Niederlage im eigenen Stadion vom Platz gehen. Auch der Bremer Trainer Robin Dutt hatte nun mit der Einwechslung von Elia die Offensive zusätzlich verstärkt. In der 80. Minute der Begegnung belohnten sich die Bremer dann für das druckvolle Offensivspiel in der letzten Phase der Partie. Der bereits in den letzten Spielen sehr stark agierende Aaron Hunt versenkte einen direkten Freistoß unhaltbar für den Stuttgarter Torwart Ullreich . Nach diesem Ausgleichstreffer brachte Stevens bei den Schwaben noch mal offensive Kräfte auf den Platz, wobei sich der VFB Stuttgart keine Chancen mehr herausspielen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.