Der Hallesche FC geht ohne Sebastian Mai in das Spiel gegen den FSV Zwickau

Hallescher FC Am Dienstagnachmittag hat sich Sebastian Mai während des Mannschaftstrainings verletzt. Darüber informierte der Fußball-Drittligist Hallescher FC. Der Allrounder, der gleichwohl in der Abwehr wie im Sturm eingesetzt werden kann, musste nach einem Pressschlag ins Krankenhaus gefahren werden. Dort wurde dann eine Innenbanddehnung im Knie diagnostiziert. Wie lange der 25-Jährige nun ausfallen wird, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Mai gehört zu den absoluten Leistungsträgern bei den Hallensern und hat in dieser Saison bislang noch keine Minute verpasst. Er verleiht der besten Abwehr der Liga, erst neun Gegentreffer in zehn Spielen, Stabilität. Zusätzlich kann Mai aber auch im offensiven Mittelfeld und im Sturmzentrum eingesetzt werden und hat dort immer wieder seine Qualitäten bewiesen.

Mai fehlt ausgerechnet gegen seinen Ex-Verein

Damit wird Mai definitiv beim kommenden Heimspiel gegen seinen ehemaligen Verein FSV Zwickau fehlen. Für die Schwäne trug er von 2014 bis 2016 das rot-weiße Trikot und schaffte mit seinem heutigen Trainer Torsten Ziegner gemeinsam den Aufstieg in die dritte Liga. Nach einer Zwischenstation beim SC Preußen Münster gehört Mai seit dem Sommer 2018 dem HFC an.

Ansonsten wird auf Seiten der Hallenser nur noch der langzeitverletzte Tobias Schilk fehlen. Toni Lindenhahn wird dagegen nach auskurierter Grippe am Donnerstag wieder im Mannschaftstraining zurück erwartet. Am Samstag wird der Ball beim alten DDR-Oberligaduell des Halleschen FC gegen den FSV Zwickau dann ab 14 Uhr rollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.