Damir Kreilach wechselt vom 1. FC union Berlin in die Goldgräber-Stadt Salt Lake in die USA

1. FC union BerlinÜberraschendes gibt es vom Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin zu vermelden. Ex-Kapitän Damir Kreilach wird künftig nicht mehr das Trikot der Rot-Weißen tragen. Der 28-jährige Mittelfeldspieler hat sich dazu entschieden, künftig in der amerikanischen Major League Soccer (MLS) auf Punktejagd zu gehen. Kreilach hat seinen bis Juni 2019 laufenden Vertrag bei den Eisernen aufgelöst und wird nun beim nächsten Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf (Samstag, 13 Uhr, Alte Försterei) offiziell verabschiedet.

Auf der Vereinswebseite erklärte Kreilach zu seinen Gründenzum Wechsel nach Salt Lake City, eine Stadt mit vielen Casinos wie es die auch auf slotsia.com gibt: „Ich habe in meinen bisher zehn Profijahren für zwei Vereine gespielt, Rijeka und Union. Jetzt hat sich die Chance geboten, einen Traum wahr werden zu lassen und mit meiner Familie nach Amerika zu gehen. Deshalb bin ich Union sehr dankbar, dass ich diese Möglichkeit nutzen darf. Ich weiß, dass das nicht selbstverständlich ist.“

Kreilach stammt aus der Jugend von HNK Rijeka, für den er ab 2008 an in der ersten Männermannschaft 128 Spiele absolvierte und dabei 19 Tore erzielte. Zudem kam er in der kroatischen U19 auf zwei und in der U21 auf vier Einsätze im Nationaltrikot. Danach erfolgte im Sommer 2013 der Wechsel nach Berlin. Beim 1. FC Union Berlin entwickelte sich der Mittelfeldspieler schnell zum Führungsspieler und zeigte recht häufig seine Torgefahr. In 157 Zweitligapartien trug Kreilach sich ganze 33 Mal in die Torschützenliste ein und trug von Juli 2014 bis Oktober 2015 sogar die Kapitänsbinde.

„In Rijeka habe ich als Kind mit dem Fußball angefangen und bin dort Profi geworden. Die Entscheidung ins Ausland zu wechseln ist mir nicht leichtgefallen, aber einen besseren Verein als Union hätte es für mich wohl nicht geben können. Es waren unglaublich schöne und emotionale Jahre. Für meine Familie und mich beginnt nun ein neues Abenteuer, auf das ich sehr neugierig bin. Nochmal ein neues Land, eine neue Sprache und eine andere Kultur – das wollte ich als Fußballer unbedingt noch erleben“, führte Kreilach hierzu weiter aus.

Nun geht es für ihn in den USA weiter. Der Wechsel wird dabei zum jetzigen Zeitpunkt möglich, da in den Staaten die Winter-Transferperiode vom 7. Februar bis zum 1. Mai 2018 läuft. Kreilachs Vertrag bei den Köpenickern, der noch anderthalb Jahre gelaufen wäre, wurde mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Die beteiligten Vereine haben sich dabei darauf geeinigt, dass über die Ablösemodalitäten Stillschweigen eingehalten wird. Vom Verein erhält Kreilach nach den Vereinsidolen Karim Benyamina, Jan Glinker, Torsten Mattuschka, Christian Stuff sowie Daniel Texeira als sechster Unioner ein limitiertes Abschiedsshirt.

„Ich glaube, es gibt niemanden bei Union, den Damirs Abschied nicht bewegt. Es war nie unser Plan, ihn jetzt abzugeben und wir haben uns diese Entscheidung nicht leichtgemacht. Damir ist ein Top-Profi, der seinen Beruf mit allem, was in ihm steckt lebt und der für Union Bemerkenswertes geleistet hat. Wenn so ein verdienter Spieler mit einem sehr persönlichen Wunsch an uns herantritt, dann gebietet es nicht zuletzt der Respekt vor seinen Leistungen, eine Lösung zu finden, die ihm und dem Verein gerecht wird“, erklärt Unions sportlicher Leiter Helmut Schulte die Entscheidung aus Sicht des Vereins.

Real Salt Lake trägt übrigens seine Heimspiele im zwanzigtausend Zuschauer fassenden Rio Tinto Stadium aus, welches immer recht gut gefüllt ist. Am ersten Spieltag der neuen Saison steht am 4. März 2018 das Auswärtsspiel beim FC Dallas an. Erstmals vor heimischem Publikum wird Kreilach am 10. März gegen den Los Angeles FC auflaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.