Aufstieg des 1. FC Heidenheim so gut wie perfekt

1. FC Heidenheim Die Mannschaft vom 1. FC Heidenheim konnte sich auch am 32. Spieltag durchsetzen und somit weitere wichtige Punkte sammeln, um den ersten Aufstieg in die zweite Bundesliga zu schaffen. Dabei mussten die Spieler von Heidenheim zu einem Auswärtsspiel beim FC Rot-Weiß Erfurt antreten.

1. FC Heidenheim siegt in Erfurt nach Rückstand

Dabei sah es zunächst für die Heidenheimer bei ihrem Gastspiel in Erfurt gar nicht so gut aus, denn schließlich gingen die Erfurter in diesem Spiel immerhin mit 1:0 in Führung. Den Treffer erzielte der Erfurter Nils Pfingsten-Reddig in der 38. Spielminute durch einen berechtigten Foulelfmeter. Dies war dann auch der Halbzeitstand in der Partie und vor allen Dingen die mitgereisten Fans von Heidenheim befürchteten, dass auch dieses Spiel wieder mit einer Niederlage enden könnte. Denn schließlich lief es zuletzt gar nicht mehr rund für den Tabellenführer aus Heidenheim. Aber in der Halbzeitpause hatte dann der Trainer von Heidenheim anscheinend die richtigen Worte bei seiner Ansprache gewählt, denn bereits von Beginn an sah man im zweiten Durchgang eine ganz anders auftretende Mannschaft aus Heidenheim. Dadurch übernahmen die Heidenheimer dann auch immer mehr die Initiative und in der 58. Minute der Begegnung war es dann soweit, dass Heidenheim den Ausgleich durch einen Treffer durch den Stürmer Marc Schnatterer erzielen konnte. Auch nach diesem Treffer blieben Heidenheim die spielbestimmende Mannschaft und kam so nur sieben Minuten später zu dem absolut verdienten Treffer zur eigenen 1:2 Führung in Erfurt. Dieses Ergebnis brachten die Heidenheimer dann letztlich auch ins Ziel, sodass Heidenheim wichtige drei Punkte aus Erfurt mitnehmen konnte.

Heidenheim scheint noch rechtzeitig die Kurve zu bekommen

Für die Mannschaft vom 1. FC Heidenheim lief es bisher in der Rückrunde dieser Saison bei Weitem nicht so gut wie noch in der Hinserie. Schaut man sich zum Beispiel die letzten Begegnungen an, so stellt man fest, dass Heidenheim vor der Partie in Erfurt lediglich eine der letzten fünf Begegnungen gewinnen konnte. Auch aus diesem Grund war der Erfolg in Erfurt natürlich nochmals extrem wichtig. Denn durch die mittlerweile bereits 6 Spiele, die Heidenheim mit einem Unentschieden in der Rückrunde beendete, gaben die Heidenheimer auch der Konkurrenz die Gelegenheit wieder näher an den Tabellenführer heranzurücken. Bei nun aber neun Punkten Vorsprung auf den Tabellendritten aus Darmstadt sollte Heidenheim jedoch durchaus in der Lage sein in den letzten 6 Spielen dieser Saison den Aufstieg in die zweite Bundesliga perfekt zu machen. Dafür benötigen die Heidenheimer allerdings noch den einen oder anderen Sieg in den verbleibenden Spielen. Daher könnte der Erfolg nach einem Rückstand beim FC Rot-Weiß Erfurt noch einmal zusätzliche Kräfte freisetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.