Ultra Gruppierungen – Liebe zum Verein oder Randalierer?

Die FansIm Sport machen immer wieder Gruppierungen von extremen Fans auf sich aufmerksam, zumeist durch Aktionen, die dem öffentlichen Ansehen des Fußballs schaden. Immer wieder stellt sich dabei die Frage, wo denn nun die Liebe zum Verein endet, und wo Vandalismus und Randale beginnen. An erster Stelle sei hier gesagt, dass in den deutschen Fußballstadien etwas fehlen würde, wären die Fangesänge nicht mehr zu hören, und keine hüpfenden und schreienden Menschen in den Kurven zu sehen. Mehr als 18 Millionen Zuschauer haben in der vergangenen Saison die Spiele in der ersten Fußball Bundesliga besucht. Mehr Hintergründe zu den positiven Seiten des Fußballs, sowie einige Tipps für Sportwetten finden Sie auch auf der Seite Sportwetten24.com. Insgesamt ist es aber zum Glück doch nur eine kleine Minderheit von diesen Fans, die für Fälle von Gewalt und Vandalismus sorgt. Pyrotechnik auf den Rängen, und vermummte Personen, die Rauchbomben auf den Platz werfen, gehören dabei fast zu jedem Spieltag dazu. Dabei ist sich die Mehrheit der Fans der daraus resultierenden Gefahren bewusst, und sieht von solchen Aktionen ab. Doch gerade diese einzelnen Personen tun dies nicht aus Liebe zu einem bestimmten Verein. Viele Experten der Polizei gehen vor allem von Aufmerksamkeit als wichtigstes Motiv aus – der Fußball selbst wird zum Nebenereignis.

Gegenmaßnahmen für steigende Zahlen:

Immer wieder konnte in der Vergangenheit beobachtet werden, dass gerade dies für ein sportliches Großereignis wie ein Fußballspiel zum Problem wird. Um für die Sicherheit der anderen Zuschauer noch garantieren zu können, wurde das Aufgebot an Polizei immer wieder aufgestockt. Dies ist längst auch für den Staat und die Länder zu einem Problem geworden, da dadurch stetig steigende Kosten entstehen. Die Spiele werden in verschiedene Sicherheitsstufen eingeteilt, denen dann auch das Kontingent an Einsatzkräften vor Ort angepasst wird. Eine besondere Herausforderung stellen dabei die diversen Derbys dar, bei denen das Potenzial von Ausschreitungen nach den Erfahrungen aus der Vergangenheit in jedem Fall besonders hoch ist. Nicht immer geht es dabei nur darum, wie klein die geographische Entfernung zweier Mannschaften dann tatsächlich ist. Viele Gruppierungen pflegen eine Feindschaft zu anderen Teams, die mit gewalttätigen Aktionen untermauert werden soll.

Fans des Halleschen FC
Fans des Halleschen FC in Magdeburg.

Randale in der dritten Halbzeit:

Dabei sind es nicht alle Ultra Gruppierungen, die nur auf Aggression und Gewalt aus sind. Ganz im Allgemeinen muss differenziert werden. Als Ultras werden in der Szene die Personen bezeichnet, die bei keine Spiel der Mannschaft fehlen, die Choreografien im Stadion organisieren, und so für eine hitzige und spannende Atmosphäre sorgen. Die Randalierer und Vandalen, denen es nicht um den Verein geht, werden deshalb als Hooligans bezeichnet. Viele solcher Gruppierungen sind als ganz normale Fanclubs gestartet, und werden nun aber allesamt in einen Topf geworfen. So sind es auch hier die wenigen echten Chaoten, die für ein Problem des Images sorgen. Wenn aber auch die Gefährdung von anderen Personen mit in Kauf genommen wird, so kann lange nicht mehr von der Unterstützung für den eigenen Verein gesprochen werden, denn diese Personen verfolgen ganz andere Motive. Und so gilt es auch in Zukunft die Trennlinie zwischen echter Vereinsliebe und purer blinder Aggression genau und präzise zu setzen.

Schubert ist stolz auf Borussia Mönchengladbach

Borussia MönchengladbachAndre Schubert ist zuversichtlich, dass wenn es zwischen den beiden hart auf hart kommen sollte, seine Borussia Monchengladbach Jungs den italienischen Koloss Juventus bei der nächsten Champions-League-Begegnung besiegen werden. „Schubert ist stolz auf Borussia Mönchengladbach“ weiterlesen

Bundesliga-Champions dürfen keine Deals machen

FC Bayern MünchenDie Winter-Transferperiode der Bundesliga ist seit einigen Wochen geöffnet und wie immer steht Bayern München dabei besonders im Scheinwerferlicht. Der amtierende deutsche Meister hat nach den ersten 17 Spielen einen bequemen Vorsprung von acht Punkten vor Borussia Dortmund und ist schon jetzt Titelfavorit Nummer eins. Auch in der Champions League zählen die Bayern zu den zwei oder drei Favoriten auf den Titel – nur Barcelona und Real Madrid werden außerdem reelle Chancen eingeräumt. „Bundesliga-Champions dürfen keine Deals machen“ weiterlesen

Auslosung der zweiten Runde des DFB-Pokals

DFBDer Start der ersten Bundesliga war für den FC Bayern München ein voller Erfolg und der schon angeschlagene Hamburger SV musste wiederum eine 5:0 Niederlage einstecken und macht im Prinzip dort weiter wo er aufgehört hat. Für den Verein ist das natürlich ein trauriger Start in die neue Saison. Die Torschützen des Spiels waren Benatia, Lewandowski, Müller (2x) und Costa. „Auslosung der zweiten Runde des DFB-Pokals“ weiterlesen

Der BVB nach dem Klopp-Beben – Europa ist noch möglich und Tuchel im Anflug

Borussia DortmundDer 15. April 2015 ist gerade eine Woche her – und hat dennoch seinen Platz in der BVB-Historie sicher. Mehr noch, erschütterte der Rücktritt von Jürgen Klopp ganz Fußball-Europa und beherrschte die Medien, wie es sonst nur bei Großereignissen wie WM oder Champions-League-Finale üblich ist. „Der BVB nach dem Klopp-Beben – Europa ist noch möglich und Tuchel im Anflug“ weiterlesen

Steht die Verpflichtung von Thomas Tuchel beim Hamburger SV bereits fest?

Hamburger SVSeit Jahren dümpelt der Hamburger SV in den Tabellen-Niederungen der ersten Bundesliga umher und dem Dino der Liga droht mal wieder der erste Abstieg der Vereinsgeschichte. Aktuell liegen die Norddeutschen auf dem Relegationsrang, der Abstand zum Tabellenletzten VfB Stuttgart beträgt nur zwei Punkte. „Steht die Verpflichtung von Thomas Tuchel beim Hamburger SV bereits fest?“ weiterlesen

Steht der BVB vor dem Umbruch?

Borussia DortmundNach der enttäuschenden Hinrunde und kurzzeitigen Abstiegsängsten ist es Borussia Dortmund mittlerweile gelungen, den Anschluss an die Europacupplätze wieder herzustellen. Doch ob das Erreichen des internationalen Wettbewerbs ausreichend wird, um die Mannschaft zusammenzuhalten, ist derzeit fraglich. Wie in jedem Jahr werden die Spieler des BVB mit Millionenofferten umworben und es ist wahrscheinlich, dass wie in den Vorjahren mit Mario Götze und Robert Lewandowski (beide FC Bayern München) auch in diesem Sommer wieder Leistungsträger den Revierklub verlassen werden. „Steht der BVB vor dem Umbruch?“ weiterlesen

Personalnot vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin – Thomas Eisfeld ausgeliehen

VfL BochumVor dem Rückrundenstart beim 1. FC Union Berlin (7. Februar, Alte Försterei) ist das Lazarett des VfL Bochum gut gefüllt. Mit Weis, Gregoritsch, Tasaka, Simunek, Gyamerah, Holthaus, Butscher sowie Bulut fehlen aufgrund von Verletzungen derzeit gleich acht wichtige Spieler dem Fußball-Zweitligisten. Einzig bei Tasaka besteht etwas Hoffnung, dass er bis zum Wochenende seine Sprunggelenksprobleme auskuriert hat. „Personalnot vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin – Thomas Eisfeld ausgeliehen“ weiterlesen

Bundesliga Rückrunde – Nun geht es endlich wieder los

DFLDie Vorfreude bei Fans, Spielern und Vereinen ist deutschlandweit riesengroß, denn am 30. Januar sind die langen 41 Tage Winterpause vorbei, die Fußballbundesliga erwacht aus ihrem Winterschlaf und startet in die Rückrunde. Die erste Begegnung der Bundesliga Rückrunde findet am Freitagabend zwischen dem Tabellenführer Bayern München und dem Tabellenzweiten VfL Wolfsburg statt. Dieses Auftakt-Spiel ist speziell für die gastgebenden Wolfsburger ein sehr emotionales, denn die Mannschaft steht noch immer unter dem Schock, den der tödliche Autounfall ihres Mitspielers Junior Malanda vor gut drei Wochen, ausgelöst hatte. Nach dem Trainingslager steht die Mannschaft ab Freitag am Anfang des harten Weges zurück in den Wettkampf-Modus. Mit einer besonderen Choreografie und einer Gedenkminute wollen Fans und Spieler Junior Malanda ehren. „Bundesliga Rückrunde – Nun geht es endlich wieder los“ weiterlesen